23. Dezember:
Pfeffernüsse-Tag,
Peppernuts Day

wird jährlich am 23. Dezember gefeiert.
Die Pfeffernuss ist eine Gebäckspezialität. Die deutsche Küche kennt verschiedene Arten von Pfeffernüssen. In dem Gebäck ist meist kein Pfeffer enthalten, der Teig jedoch in der Regel würzig. Wie bei den Lebkuchen, die auch Pfefferkuchen genannt werden, geht die Bezeichnung wohl auf das Mittelalter zurück, als exotische Gewürze ganz allgemein als Pfeffer bezeichnet wurden.
Die Außenseite der Pfeffernüsse ist in der Regel mit einem weißen Zuckerguss versehen, die glatte Unterseite in neuerer Zeit oft mit einem zusätzlichen Schokoladenüberzug. Spezielle Pfeffernüsse sind auch mit rosa Zucker bestrichen oder sind zusätzlich mit zuckrigen Liebesperlen verziert.
Offenbacher Pfeffernüsse: Offenbach am Main war seit dem 18. Jahrhundert für seine Pfeffernüsse weltberühmt. Das Land Hessen ließ bis 1980 bei Staatsempfängen Pfeffernüsse als hessische Spezialität servieren. Bei dem Gebäck handelt es sich um ein helles und weiches Plätzchen, das Gewürze wie Pfeffer, Muskat, Koriandersamen und Zimt enthält. Angeblich wurde das Rezept 1757 von dem Offenbacher Zuckerbäcker Philipp Fleischmann kreiert.
Auch Johann Wolfgang von Goethe mochte das Gebäck. Im Jahr 1820 warnten die Brüder Grimm ihre Schwester Charlotte vor übermäßigem Verzehr: „Iss nicht zu viel von den Pfeffernüssen, sie sollen starke Hitze verursachen!Muskatnuss galt damals als Aphrodisiakum und Kardamom als ebenso belebend wie Koffein.
In Norddeutschland sind Pfeffernüsse ein halbkugeliges Gebäck von bis zu zwei Zentimetern Durchmesser und von fester Konsistenz. Parallel dazu werden dort zur Adventszeit auch die weichen Moppen angeboten, die auf einem lebkuchenartigen Teig basieren und mit einer Zuckergussglasur versehen sind.
In Süddeutschland wird der Teig mit Zitronat und Orangeat, oft auch Mandeln, hergestellt. Er muss über Nacht trocknen und hat nach dem Backen idealerweise ein schönes „Füßchen“. Die süddeutsche Backstube kennt die Pfeffernuss als Eiweißgebäck. Sie wird vor allem in der Adventszeit angeboten und gegessen.
In Sachsen sind es kleine, etwa drei Zentimeter messende, nicht überzogene Pfefferkuchen, die von einer Teigrolle abgeschnitten und gebacken werden. Dadurch erscheinen die Pfeffernüsse leicht eckig oder mit einer glatten Schnittkante. Sie sind relativ trocken und entfalten ihren unverwechselbaren Geschmack erst während das Kauens
https://de.wikipedia.org/wiki/Pfeffernuss
https://de.wikipedia.org/wiki/Pulsnitzer_Pfefferkuchen
https://en.wikipedia.org/wiki/Pfeffernüsse
Werbung: Pfeffernüsse-Angebote
Hashtags:
#pfeffernusse
#PfeffernusseDay
#NationalPfeffernusseDay
#christmascookies
Posten Sie Ihre Ideen zum Pfeffernüsse-Tag in den sozialen Medien.

 

error: Content is protected !!
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner